Das ARV-Sozialzentrum Frankfurt 2015

Das berichtet der ARV Frankfurt/Main auf seiner Homepage:

24.533 Stunden Häusliche Pflege und Hauswirtschaftliche Versorgung

FRANKFURT – khm. Im Jahre 2015 hat das ARV-Sozialzentrum Frankfurt insgesamt 300 Pflegebedürftige versorgt und Angehörige beraten. Die Versorgung erfolgte nach ärztlichen Verordnungen (Sozialgesetzbuch V, SGB V), Pflegeversicherung (SGB XI), Aufträgen von Sozialhilfeträgern (SGB XII) sowie privaten Aufträgen.

Die Beratungen erfolgten allgemein zu Fragen im Rahmen des SGB XI oder speziell bei Bezug von Pflegegeld bzw. zu Antragsstellungen für die Pflegeversicherung oder zu Möglichkeiten einer rechtlichen Betreuung.

54 installierte Hausnotrufgeräte des ARV gaben den Senioren oder Kranken ein sicheres Gefühl alleine zu Hause zu sein. In einigen Fällen wurden Notrufe gesendet, die dann ein Eingreifen vor Ort, Benachrichtigung des Ärztlichen Notdienstes oder die Alarmierung eines Rettungswagens mit Fahrt ins Krankenhaus erforderten. Hierzu unterhält der ARV eine 24-Stunden-Bereitschaft.

Unser Dank gilt den 19 hauptamtlichen Mitarbeiter/innen, davon 8 in Teilzeit,, die tagtäglich 103 Kranke, Behinderte und Senioren pflegen und mit hauswirtschaftlichen Diensten dazu beigetragen haben, dass diese ein Leben in Würde, in den eigenen vier Wänden, verbringen konnten.

Wir danken allen Patienten für das entgegengebrachte Vertrauen und freuen uns auf die weitere gute Zusammenarbeit.

Das neue Jahr 2016 hat begonnen und wir sind voller Hoffnungen, Erwartungen und Wünschen, dass sich unsere Vorstellungen realisieren.

Geschäftsführung und Pflegedienstleitung des Allgemeinen Rettungsverbandes Frankfurt wünschen allen Mitarbeiter/innen, Förderern, Gönnern, Behörden und allen, mit denen wir zum Gelingen unserer Aufgaben und Ziele zusammen gearbeitet haben, für das Neue Jahr Gesundheit, Glück und Erfolg.

Falls Sie unser Team haupt- oder ehrenamtlich unterstützen möchten, so rufen Sie uns an und vereinbaren einen Termin. Wir freuen uns auf Sie!