ARV-Wasserrettung auf dem Gaisweiher

NEUSTADT/WN. Pünktlich zum Saisonbeginn am heutigen 01.04. hat der ARV Oberpfalz seinen Wasserrettungskreuzer „Karpfen Oberpfalz 46/1“ auf dem gefährlichen Gaisweiher bei Flossenbürg im Landkreis Neustadt an der Waldnaab in Betrieb nehmen können. Endlich sind auch hier übliche Sicherheitsstandards gewährleistet. Der ARV arbeitet dabei eng mit der Deutschen Gesellschaft zur Rettung Schiffsbrüchiger (DGzRS) und der DLRG zusammen.

Bereits gestern fand bei sonnigem Wetter im Beisein zahlreicher Prominenz, u. a. des BdARV-Präsidiums, die Jungfernfahrt statt. ARV-Bezirksgeschäftsführer Helmut Sturm übernahm dazu das Steuer und Vorstand Burkhard Hagemann durchschnitt das weiße Band. Der künftige hauptamtliche Kapitän des ersten Schiffes der weißen ARV-Flotte untermalte die feierliche Zeremonie musikalisch mit dem Schifferklavier. Sturm und Hagemann sangen dazu lustige Seemannslieder.

Damit das Projekt „Rettung aus dem Gaisweiher“ auch finanziell ein Erfolg wird, soll der ARV-Rettungskreuzer in den Einsatzpausen auch für touristische Rundfahrten auf dem Gaisweiher genutzt werden. Der Käpt’n bringt dafür einschlägige Erfahrung aus dem Fränkischen Seenland mit.

MIt dem heutigen Tag hat beim ARV in der Oberpfalz eine neue Ära begonnen: die Ära der Wasserrettung und der Binnenschifffahrt. In den kommenden Jahren soll immer mit Saisonbeginn Anfang April ein weiteres oberpfälzisches Gewässer mit einem Kreuzer der weißen ARV-Flotte versehen werden.