Der ARV als guter Nachbar dabei

FRANKFURT/MAIN (khm). Nach drei Jahren am Griesheimer Mainufer sollte das Fest der Nachbarn in diesem Jahr am Donnerstag, 2. Juni, erstmalig in Griesheim-Mitte. auf der großen Wiese zwischen Kiefernstraße und Waldschulstraße stattfinden. Wegen Unwetterwarnung wurde das Fest auf den 21. Juli 2016, mit gleichem Ort und Zeit, verlegt. Nach tagelangem schönen Wetter regnete an diesem Vormittag und für den Nachmittag waren kräftige Gewitter vorhergesagt. So musste kurzfristig die Veranstaltung umgeplant werden und fand in den Räumen des Bürgerhauses (Saalbau Griesheim) statt.

Ein internationales Buffet, das von vielen Griesheimer Nachbarn kreiert und angeboten wurde, dazu gab es eine Reihe von Kleinkunstdarbietungen, Spiele und Kreativangebote für Kinder und Erwachsene. Kinderschminken, Torwandschießen, Taschen bedrucken, Holzbalken sägen und vieles mehr sowie kleinere Tanzvorführungen bis hin zu einer Zumba-Mitmach-Aktion. An großen Esstischen kann zusammen gespeist werden.

Das Fest trug neben Spaß, Unterhaltung und gutem Essen dazu bei die nachbarschaftlichen Kontakte und Beziehung und damit das Lebensgefühl in Griesheim weiter zu entwickeln. Gefeiert wird von 15 Uhr bis gegen 19 Uhr.

Organisiert haben das Fest Griesheimer Bürger, die im Kinder-und Jugendforum Griesheim zusammengeschlossenen Kinder- und Jugendeinrichtungen und das Quartiersmanagement Griesheim vom Internationaler Bund im Rahmen des Frankfurter Programms Aktive Nachbarschaft. Jeder Bürger war eingeladen; wer mit auf- und abbauen wollte, war ebenfalls willkommen. Der Allgemeine Rettungsverband Frankfurt, im Stadtteil bestens bekannt für seine patientenfreundliche Pflege und Hilfeleistungen, nahm den Sanitätsdienst wahr.